Bücher und Aufsätze

Sabi­na Spiel­rein. »Eine fast grau­sa­me Lie­be zur Wis­sen­schaft«. Bio­gra­phie, Dör­le­mann Ver­lag, Zürich 2005; 2. Auf­la­ge Dör­le­mann Ver­lag, Ende 2005.
Pres­se­stim­men >
(Über­set­zun­gen ins Rus­si­sche, Spa­ni­sche, Japa­ni­sche, Tsche­chi­sche, Por­tu­gie­si­sche)

Sabine Richebächer. Сабина Шпильрейн. почти жестокая любовь к науке. Rostow am Don 2007: Phoenix Verlag
Sabine Richebächer. Sabina Spielrein. De Jung a Freud. Cordoba, Argentinien 2008: El cuenco de Plata
Sabine Richebächer. ザビーナ・シュピールラインの悲劇 ユングとフロイト、スターリンとヒトラーのはざまで
Tokyo 2009: Iwanami Shoten Publishers
Sabine Richebächer. Zivot Mezi Jungem a Freudem. Zivotopis Sabiny Spielreinnové. Prag 2011: Portal Verlag
Sabine Richebächer. Sabina Spielrein. De Jung a Freud. Rio de Janeiro: 2012

Otto Gross (1877–1920): Zwi­schen Psy­cho­ana­ly­se und Anar­chis­mus, zwi­schen Wis­sen­schaft und Visio­nen”. In: Zeit­schrift für psy­cho­ana­ly­ti­sche Theo­rie und Pra­xis. 33. Jg. (Heft 4, 2018) 2019: 416–440.

Eine gefähr­li­che Liai­son mit der Macht: Psy­cho­ana­ly­se im bol­sche­wis­ti­schen Russ­land”. In: Ulrich Bahr­ke, Rolf Haubl, Tomas Plän­kers (Hg.): Uto­pi­sches Den­ken — Destruk­ti­vi­tät — Demo­kra­tiefä­hig­keit. 100 Jah­re “Rus­si­sche Okto­ber­re­vo­lu­ti­on”. Psy­cho­so­zi­al-Ver­lag, Gies­sen 2018: 35–53.

Freud herrscht”. Rezen­si­on: Luzi­fer-Amor, The­men­schwer­punkt  Psy­cho­ana­ly­se in der Schweiz. In: Punk­tum, The­men­heft Zeit, Janu­ar 2018, 36.
Zum Heft > | PDF-Arti­kel >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

Теория и практика психоанализа
Юбилейный сборник научных трудов, 2015–2016
электронный сборник статей. Москва: КРЕДО, 2016
The Theo­ry and Prac­tice of Psy­cho­ana­ly­sis
Jubi­lee collec­tion of sci­en­ti­fic papers, 2015–2016
Elec­tro­nic collec­tion of arti­cles. Moscow, CREDO 2016
ISBN 978–5-91375–102-7
Zum Heft > | PDF-Arti­kel >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

Vagyom arra, hogy Val­a­men­ny­iükkel együtt lehes­sek…”
Sabi­na Spiel­rein-Schef­tel 1927.agusztus 24-i leve­le
a Don men­ti Rost­ztov­bol Max Eit­in­gon­hoz”. IN.
Ima­go Buda­pest 2016, 5 (1): 88–105
PDF-Autoren­lis­te >PDF-Arti­kel >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

I long to get tog­e­ther with all of you…”:
A Let­ter of Sabi­na Spiel­rein-Schef­tel
(Rostov-on-Don) to Max Eit­in­gon, 24. August 1927.

In: Psy­cho­ana­ly­sis and Histo­ry, Vol. 18, No.1 2016:119–133.
PDF-Down­load >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

Freud, Sig­mund & Bleu­ler, Eugen: »Ich bin zuver­sicht­lich, wir erobern bald die Psych­ia­trie«. Brief­wech­sel 1904–1937. Her­aus­ge­ge­ben von Micha­el Schrö­ter. Basel (Schwa­be) 2012. 287 Sei­ten, Euro 48,00. Mös­li, Rolf (Hg.): Eugen Bleu­ler. Pio­nier der Psych­ia­trie. Zürich (Römer­hof Ver­lag) 2015. 206 Sei­ten, Euro 36,80. Zur Heft­be­stel­lung >
PDF-Down­load >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

Sabi­na Spiel­rein. Un pens­eur moder­ne”.
In: Le Coq Heron. Nr. 197: Sabi­na Spiel­rein, une oev­re pion­niè­re, un des­tin sin­gu­lier
, Tou­lou­se, Juni 2009: 19–31
PDF-Down­load >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

Taschen­buch­aus­ga­be: Sabi­na Spiel­rein. »Eine fast grau­sa­me Lie­be Zur Wis­sen­schaft«. Bio­gra­phie. btb, Mün­chen 2008.

Sabi­na Spiel­rein — eine Pio­nie­rin von Psy­cho­ana­ly­se und Kin­der­ana­ly­se”.
In: Psy­che. Zeit­schrift für Psy­cho­ana­ly­se und ihre Anwen­dun­gen. 63.
Jg., Heft 6, Juni 2009: 589–613. Zur Heft­be­stel­lung >
PDF-Down­load >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

Ich seh­ne mich danach, mit Ihnen allen zusam­men­zu­kom­men…”. Ein Brief von Sabi­na Spiel­rein-Schef­tel (Ros­tow am Don) an Max Eit­in­gon vom 24.8.1927. In: Luzi­fer-Amor. Zeit­schrift zur Geschich­te der Psy­cho­ana­ly­se. 21. Jahr­gang, Heft 42, 2008: 65–74

»Regres­si­on, Kon­flikt und Angst in Tho­mas Manns Erzäh­lung ›Wäls­un­gen­blut‹«. In: Lie­be und Tod in Vene­dig und anders­wo. Die Davo­ser Lite­ra­tur­ta­ge. Tho­mas Mann Stu­di­en Bd. 33. Hrsg. Tho­mas Spre­cher, Vit­to­rio Klos­ter­mann, Frankfurt/M 2005: 67–80

In league with the devil, and yet you fear fire?” Sabi­na Spiel­rein and C.G.Jung: A sup­pres­sed scan­dal from the ear­ly days of psy­cho­ana­ly­sis”. In: Coli­ne Covington/Barbara Whar­ton (Hrsg.): Sabi­na Spiel­rein. For­got­ten Pioneer of Psy­cho­ana­ly­sis. Brun­ner-Rout­ledge: Hove and New York 2003: 227- 249

»Psy­cho­ana­ly­se im Exil. Otto Feni­chel und die gehei­men Rund­brie­fe der lin­ken Freu­dia­ner.« In: Jahr­buch der Psy­cho­ana­ly­se. Bei­trä­ge zur Theo­rie, Pra­xis und Geschich­te. Band 42. Hrsg. Fried­rich-Wil­helm Eick­hoff, from­mann-holz­boog, Stutt­gart-Bad Cann­statt 2000: 125–164
PDF-Down­load >
© Sabi­ne Riche­bä­cher, Zürich. Alle Rech­te vor­be­hal­ten

»›Bist mit dem Teu­fel du und du und willst Dich vor der Flam­me scheu­en?‹ Sabi­na Spiel­rein und C.G. Jung: ein ver­dräng­tes Skan­da­lon der frü­hen Psy­cho­ana­ly­se«. In: Das Unbe­wuss­te in Zürich. Lite­ra­tur und Tie­fen­psy­cho­lo­gie um 1900. Sig­mund Freud, Tho­mas Mann und C.G. Jung. Hrsg. Tho­mas Spre­cher, NZZ Ver­lag, Zürich 2000: 147–187 (Über­set­zun­gen ins Eng­li­sche und Ita­lie­ni­sche)

wie ein Hai im Karp­fen­teich…” Wil­helm Reich: Ein Por­trait. In: Jornal 34, Hrsg. vom Psy­cho­ana­ly­ti­schen Semi­nar Zürich, 1997: 36–55.

Redak­ti­on von: HIV-infi­zier­te und aids­kran­ke Kin­der in Krip­pe, Hort, Kin­der­gar­ten und Schu­le. Hrsg. Erzie­hungs­di­rek­ti­on und Erzie­hungs­rat des Kan­tons Zürich, Lehr­mit­tel­ver­lag des Kan­tons Zürich 1990 (Über­set­zung ins Fran­zö­si­sche)

Uns fehlt nur eine Klei­nig­keit. Deut­sche pro­le­ta­ri­sche Frau­en­be­we­gung 1890–1914, Fischer Taschen­buch Ver­lag, Frankfurt/M 1982